CREATE! Kreativität und Innovationen stehen in unserer Arbeit stets im Fokus. Aber, sie sind nicht selbstverständlich und entstehen nicht mit einem einfachen Fingerschnippen.  Aus eigener Erfahrung wissen wir: Kreativität und Innovationen sind das Ergebnis vieler Faktoren. Und ein paar dieser Faktoren möchten wir Ihnen hier gerne vorstellen. Viel Spaß beim Lesen und Kreativ sein!

Der Create-Prozess

Der Create-Prozess

In zehn Schritten Kreatives erschaffen: Das sind die Aufgabe und das Ziel des Create-Prozesses. Der Prozess deckt die gesamten Aufgaben ab, die beim erfolgreichen Innovieren notwendig sind, und verdeutlicht einmal mehr, dass richtig angewandte Prozesse Kreativität nicht binden, sondern freisetzen. Klicken Sie durch den Prozess und lernen Sie diesen mit seinem iterativen Charakter besser kennen.

Ein weiteres wichtiges Charaktermerkmal des Prozesses ist die ausführliche Vorbereitungsphase. Im kreativen Raum, den Schritten eins bis vier, wird durch die intensive Beschäftigung mit den Rahmenbedingungen eine Grundlage geschaffen, auf der Ideen ganz von alleine entstehen und kritische Fragen bereits zu Beginn des Prozesses beantwortet werden.

Zwei weitere Schritte aus dem Prozess, das Erstellen von Personas und die Entwicklung von Prototypen, stellen wir in einem Exkurs näher vor.

Hier Prezi einfügen


Personas - Wenn aus Ihrer Zielgruppe eine Person wird

Personas - Wenn aus Ihrer Zielgruppe eine Person wird

Bei allem Ideenreichtum im Arbeitsalltag müssen die kreativen Lösungen Folgendes mit sich bringen: Nutzen und Mehrwert für die Zielgruppe. Nur wer ist die Zielgruppe? Sind Zielgruppen à la „männlich, 40+, Moderner Performer“ überhaupt (noch) praktikabel? Personas stellen hier eine echte Alternative dar. Eine Persona repräsentiert die Zielgruppe, wird aber mit persönlichen Eigenschaften in Form eines Steckbriefes charakterisiert: Name, Alter, Beruf oder Familienstand sind da noch die klassischen Merkmale. Was aber, wenn Sie Ihrer Persona die letzten drei gewählten Telefonnummern entlocken, ihre Lieblingsfarbe kennen oder das, worauf Ihre Persona Heißhunger bekommt, wenn sie gestresst ist. Dann entsteht ein ziemlich eindeutiges Bild einer fiktiven, aber dennoch sehr realistischen Person, die alle Merkmale Ihrer Zielgruppe verkörpert und für die erfolgreich kreative Kommunikationsmaßnahmen entwickelt werden.

Prototyping - Wenn Ideen visualisiert werden

Prototyping - Wenn Ideen visualisiert werden

Wie auch bei den Personas geht es beim Prototyping darum, komplexe Ideen sichtbar und damit fassbar zu machen. Hier steht das schnelle Überprüfen von Lösungsansätzen im Fokus. Ein Prototyp muss keinesfalls perfekt sein, sondern einen simplen Zweck erfüllen: zu testen, ob eine Idee umsetzbar ist. Fehler sind erlaubt und die Konsequenzen daraus ein wichtiges Learning. Und wie werden die Visualisierungen in die Tat umgesetzt? Mit einer Toolbox, vollgepackt mit diversen Materialien wie Styroporkugeln, bunter Pappe und Schnüren sowie verschiedenen Werkzeugen und Hilfsmitteln, verfügt man über unzählbare Möglichkeiten, Ideen sichtbar zu machen und ihnen mit einfachen Mitteln eine einheitliche Form zu geben. Wenn das „Business-Basteln“ korrekt eingesetzt wird, können Entscheidungen auf Basis einer gesicherten Grundlage entstehen – ein echter Nutzen und messbarer Mehrwert für einen erfolgreichen Projektverlauf.

Inner Innovation - Innovationen aus eigenem Anbau

Inner Innovation - Innovationen aus eigenem Anbau

Wenn es kreativ wird, ist das meist kein Zufall sondern das Ergebnis richtig angewandter Systematik und Methodik. Dieser Ansicht ist Bernd Buck, Autor des neuen Buches "Inner Innovation – Innovationen aus eigenem Anbau", das neue Denkmodelle und Werkzeuge zur Förderung eines innovationsfreundlichen Umfeldes innerhalb einer Organisation behandelt.

Buck zieht diese Erkenntnis aus seinen Erfahrungen als Geschäftsführer, Unternehmensberater und Innovationscoach. Er sagt: "Kreativität passiert nicht einfach so. Sie ist kein Zufall und kein produzierbares Gut. Kreativität entsteht nur durch Rahmenbedingungen, die für Innovationen förderlich sind."

Das Buch zeigt auf, wie auf Basis der Systemtheorie funktionierende Innovationsprozesse und Eckpfeiler einer guten Innovationskultur beschrieben werden können. Kompakte Beschreibungen und zahlreiche grafische Visualisierungen bestimmen den Charakter des Buches. Es beinhaltet eine Einführung in die grundlegende systemische Haltung sowie Beschreibungen für die praktische Anwendung bei innovativen Vorhaben.

Das Buch entsteht in enger Zusammenarbeit mit here/to/now

Das Buch entsteht in enger Zusammenarbeit mit here/to/now

Ulrike Buck hat mit ihrer langjährigen Berufserfahrung insbesondere die praktischen Aspekte des Buches mitentwickelt. Im engen Austausch mit ihrem Bruder fand die Kreativ-Chefin Antworten auf die innovativen Herausforderungen des Agenturalltags. Entsprechend dem INNERINNOVATION Prinzip hat sie den Kreativ-Prozess in 10 Schritten immer wieder in der Praxis getestet und die Learnings in das Buch einfließen lassen. Als ausgebildete Designerin, deren Diplomarbeit mit einem Red Dot ausgezeichnet wurde, hat sie die Gestaltung des Buches federführend entworfen und mit ihrer Agentur heretonow das Layout, den Look and Feel und die Illustrationssprache des Buchs entwickelt. Vor ihrer Selbstständigkeit hat Ulrike Buck in verschiedenen renommierten internationalen Kommunikationsagenturen ihre Expertise in den Bereichen Markenführung, Design und Branding ausgebaut.

Bernd Buck hat in Konstanz Physik studiert und war anschließend als Entwickler, Entwicklungsleiter und Technischer Geschäftsführer im familieneigenen Unternehmen (ifm electronic gmbh) tätig. Er traf dort auf eine ausgezeichnete Innovationskultur, deren Prinzipien er genau beobachtete und hinterfragte. Da er erkannte, dass das systemische Denken perfekt zur Arbeitsweise beim Innovieren passte, bildete er sich zum systemischen Coach und Berater weiter. Seine Ausbildung und Praxiserfahrung bewegten ihn zur Entwicklung des Modells für Systemisches Innovationsmanagement: INNERINNOVATION. Dementsprechend steuerte er den strukturellen Aufbau und die Texte zum Buch bei.
Als systemischer Organisationsberater mit Schwerpunkt Innovationsprozesse und Innovationskultur ist er im Rahmen der Beratungsfirma TeamThink tätig.

Vier Fragen an Bernd Buck

Vier Fragen an Bernd Buck

1. An wen richtet sich das Buch?

1. An wen richtet sich das Buch?

Das Buch richtet sich an alle, die Innovationen fördern wollen. Das sind vor allem Innovationsverantwortliche in Organisationen und Firmeninhaber. Es soll dabei unterstützen eine gute Innovationskultur bewusst aufzubauen und zu erhalten. Somit hat es eine besondere Bedeutung für Start-ups und bei Generationenwechseln in innovativen Familienunternehmen.

2. Was sind die Kernaussagen des Buches?

2. Was sind die Kernaussagen des Buches?

Der wesentliche Ansatzpunkt ist hier: Zirkularität schlägt Linearität. Das heißt, dass Innovationen nicht produziert werden können. Es muss, und das ist der einzige praktikable Weg, ein innovationsfreundlicher Rahmen vorhanden sein, um Innovationen wachsen zu lassen. Oder mit anderen Worten: Innovationen wachsen nicht, in dem man an ihnen zieht, sondern in dem man sie düngt. Innovationen können Sie nicht herstellen, diesen Rahmen aber schon.

3. Welche Motivation gab es, das Buch zu schreiben?

3. Welche Motivation gab es, das Buch zu schreiben?

Eine der Hauptmotivationen war es, das Umdenken, das vielerorts bereits begonnen hat, durch eigene Erfahrungen zu unterstützen. Der weitverbreitete lineare "Stage Gate"-Prozess für die Generierung von Innovationen reicht nicht mehr aus und es bedarf eines neuen Ansatzes mit Verbindungen zu alternativen Konzepten wie DesignThinking, Pretotyping, Scrum und Effectuation.

4. Ist das Buch theoretisch oder praktisch ausgerichtet?

4. Ist das Buch theoretisch oder praktisch ausgerichtet?

Das Buch kommt aus der Praxis und ist für die Praxis. Dennoch basiert es auf einer fundierten Theorie, die im Buch ebenfalls angerissen wird. In Zusammenarbeit mit der Agentur heretonow wurden die Innovationsprozesse getestet und stetig weiterentwickelt. Das Buch soll grundlegende neue Denkmodelle und Werkzeuge für ein innovationsförderndes systemisches Management liefern, die einfach und verständlich umzusetzen sind.

Besuchen Sie die InnerInnovation Website

Besuchen Sie die InnerInnovation Website

Weitere Informationen zu den Beratungs- und Coaching-Lösungen von InnerInnovation, weitere Insights in das Buch und mehr zu den Autoren finden auf der Website von InnerInnovation.

Workshop "You Create Berlin"

Workshop "You Create Berlin"

Kennen Sie Workshops als traurige Ansammlung von Konferenztisch, Stühlen und einem Flipchart? Um das kreative Potenzial aller Teilnehmer zu erschließen, kann es bei unseren Workshops auch schon mal etwas spezieller aussehen: Für unseren Kunden Berlin Convention Office konzipieren wir im Rahmen einer nationalen Roadshow kurzweilige und kreative Workshops. Die Kernidee: Die Workshop-Teilnehmer werden animiert, spontane und individuelle Aktivitäten-Ideen für Berlin in den Raum zu werfen. Künstler setzen diese Ideen grafisch um und zeichnen diese à la Graphic Recording auf großflächige Berlin-Motive. Gedanken werden zu Ideen, die über kreative Konzepte und konkrete Maßnahmen zu Erfolgen führen. Impressionen gewünscht? Hier geht’s zum Video der Roadshow.

Talentprofile

Talentprofile

Talentprofile

Kennen Sie CoBriWatch, SunBaLan, CoPasMa oder PapaHotSwot? Diese vier Namen gehören vier kreativen here/to/now-Köpfen und sind Titel derer persönlichen Talentprofile.

Neben einer kreativen Namensgebung sind die Talentprofile vor allem eins: ein Mehrwert für eine innovationsfreundliche Unternehmenskultur. Denn nur wenn die Talente eines Mitarbeiters bekannt sind, können sie genutzt werden.

Sie werden überrascht sein, welche Talente in Ihrer Abteilung bei der Erstellung eines Talentprofiles zutage kommen. Und Sie werden staunen, welche verborgenen Talente in Ihnen selbst schlummern.

Visual Thinking

Visual Thinking

Kreativität ist wichtig und deswegen machen Sie mit Ihrer Abteilung ein Brainstorming: Ideen, Wörter, Zahlen – alles „Braingestormte“ landet auf Klebezetteln, Flipcharts und Whiteboards. Inhaltlich ein gutes, visuell ein eher fragwürdiges Ergebnis?!

Setzen Sie Highlights durch Visual Thinking. Mit wenigen Stiftbewegungen zeichnen Sie ein ausdrucksfähiges Bild, das ein geschriebenes Wort treffend ergänzt. So überzeugen Sie mit Ihren Ideen noch mehr, denn wir wissen ja alle: Ein Bild mehr sagt als Tausend Worte …

Unser Angebot

Unser Angebot

Ist bei Ihnen die ein oder andere kreative Stellschraube eingerostet? Es braucht nicht viel, oftmals nur den ein oder anderen Tropfen Öl, um Ihre Kreativität wieder geschmeidig zu machen. Bei welchen Herausforderungen können wir Sie unterstützen? Wie können wir unser Kreativpotenzial bei Ihnen gewinnbringend einsetzen? Wir beraten Sie gerne – kontaktieren Sie unseren Geschäftsführer Marco Scherer.
heretonow GmbH | Engeldamm 70 | 10179 Berlin | 030 88 00 13 013 | m.scherer@heretonow.de

to-top